Wer wir sind

Die im Jahre 1819 von Friedrich Franz Daniel Wadzeck gegründete Stiftung stellt eine nach neuesten pädagogischen Maßstäben differenzierte heilpädagogische Jugendhilfeeinrichtung mit evangelischer Tradition dar.Wadzeck-Stiftung-Wer-wir-sind-2.1.

Fehlende oder mangelnde menschliche Grunderfahrungen machen konfliktgefährdeten Kindern und Jugendlichen emotionale und dauerhafte Bindungen nahezu unmöglich. Die Angebote der Wadzeck-Stiftung schaffen die Voraussetzungen für vertrauensvolle Begegnungen. Wer zu uns kommt, mit dem arbeiten wir gemeinsam daran, dass er als lebenstüchtiger junger Mensch gehen kann. Eine erfolgreiche Hilfemaßnahme verbessert den Start in ein selbstbestimmtes, verantwortungsvolles Leben und auf dem Arbeitsmarkt.

„Unsere Kinder“ sind drei bis 18 Jahre, weiblich, männlich, multikulturell und besuchen alle Schulformen. Wir können fast immer auch dann noch helfen, wenn andere keine Chance mehr sehen. Wir verfügen allerdings nicht über geeignete Einrichtungen für die Aufnahme von Alkohol- und Drogenabhängigen, geistig und mehrfach Behinderten sowie junge Menschen mit einer Psychose.

„Für meine Eltern war ich immer nur eine Last. Sie haben mich früh alleine gelassen und mein Vater hat mich geschlagen. Erst in meiner Wohngruppe hat sich endlich mal jemand wirklich für mich interessiert. Ich bin echt froh, dass ich mitbestimmen konnte, wo ich hinkomme. Auf so ein normales Heim hätte ich nämlich überhaupt keinen Bock gehabt. Heute weiß ich, dass ich was wert bin und was kann.“ Sophia, 14 Jahre